Nähere Informationen

 
  für alle die es genau wissen wollen

Professionelle Mundhygiene 

Zähne und Implantate brauchen eine gründliche Pflege und Reinigung, um langfristig eine Verbesserung der Lebensqualität zu erzielen. Häufig treten jedoch mit zunehmendem Alter Risikofaktoren auf, die negativen Einfluss auf die Mundgesundheit nehmen. Hierzu zählen zum einen Veränderungen der Lebensumstände, aber auch altersbedingte Veränderungen. Zuerst untersuchen wir Ihr Gebiss gründlich und informieren Sie über die richtige Zahnpflege. Während der Mundhygienesitzung entfernen wir Beläge an den Zahnoberflächen, in den Zwischenräumen und Zahnfleischtaschen. Dafür arbeiten wir mit modernster Technik. Der anschließende Politurvorgang hat das Ziel, dass sich an der glatten Oberfläche keine Bakterien mehr festsetzen können. Zu guter Letzt überziehen wir die sauberen Zähne mit einem Fluorid-Lack, der vor den Säureattacken der Bakterien schützt. 

Individualprophylaxe ist die Voraussetzung für den lebenslangen Erhalt der Zähne und sichert den Erfolg der zahnärztlichen Behandlung. Professionelle Zahnreinigung sorgt für eine strahlendes Lächeln, schöne Zähne und ein gesundes Zahnfleisch. 
Unsere speziell ausgebildeten Prophylaxe-Assistentinnen nehmen sich für Ihre Zähne viel Zeit. Sie beraten Sie gerne bei Problemen der Putztechnik, erklären die notwendigen Hilfsmittel und geben Tipps zur Ernährung. 

Die Parodontaltherapie 

Wenn eine Erkrankung des Zahnhalteapparates aufgetreten ist, können wir Ihnen durch eine moderne Parodontaltherapie helfen, Ihre Zähne zu erhalten. 
Ziel der Parodontaltherapie ist es, die Entzündung der Zahnfleischtaschen und den Abbau des Knochens zu stoppen und dadurch die Zähne zu erhalten. In bestimmten Situationen gelingt auch mit einer regenerativen Parodontaltherapie ein Wiederaufbau von Zahnhalteapparat und Knochen. 
Der Umfang der Parodontaltherapie ist von der Schwere der Parodontalerkrankung abhängig, engmaschige Kontrollen sind aber auf jeden Fall ein Leben lang notwendig.

Zahnbleaching (Zahnaufhellung) 

Zum menschlichen Schönheitsideal gehören gesunde, weiße Zähne. Das Zahnbleaching – also die Zahnaufhellung – ist die erste Methode, welche bei Zähnen schonend eingesetzt werden kann und trotzdem den gewünschten Erfolg beschert. 

Wieso verfärben sich Zähne? 
Im Laufe der Zeit verfärben sich die Zähne unweigerlich. Dafür gibt es zwei verschiedene Ursachen. Einerseits die Verfärbung, die von außen stattfindet. Hierbei sorgen färbende Lebensmittel dafür, dass sich die Zähne verdunkeln. Dies passiert häufig bei alkoholischen Genussmitteln wie Rotwein, aber auch bei Kaffee und Tee sowie Tabak. Andererseits kann eine Verfärbung auch vom inneren des Dentins heraus passieren. Dies wird verursacht durch Mangelernährungen und Kariesbakterien oder aber durch Unfälle, die zum Absterben des Zahnmarks führen. 

Wann ist eine Zahnaufhellung (Bleaching) sinnvoll, was sollte beachtet werden? 
Ein Zahnbleaching wird immer dann angeraten, wenn jemand Probleme mit seinen verfärbten Zähnen hat und die Verdunklung durch professionelle Mundhygiene nicht beseitigt werden kann. Das bedeutet, dass die Verfärbung nicht mehr nur durch Beläge hervorgerufen wird, sondern bereits vom Zahn selbst herrührt. Bevor man sich für eine Zahnaufhellung entscheidet, sollte man eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen, da erst nach dieser Vorbehandlung beurteilt werden kann, welche aktuelle Farbe der Zahn wirklich hat. Anschließend sollte der Zahnarzt noch einmal untersuchen, in welcher Verfassung Zähne und Zahnfleisch sind, um mögliche Risiken auszuschließen. 

Wie funktioniert das Bleaching? 
Es gibt insgesamt drei methodische Ansätze zum Aufhellen der Zähne:

Home Bleaching: Der Patient kann sich eine Kunststoffschiene anfertigen lassen, welche mit einem Aufhellungsgel versehen wird und zwischen einer und acht Stunden getragen werden muss, abhängig von der Hartnäckigkeit der Verdunklung.

Inoffice Bleaching: Hier werden die Zähne direkt beim Zahnarzt aufgehellt, indem das so genannte „Power-Bleaching“ anwendet wird. Hierbei werden die Zähne, welche einer Zahnaufhellung unterzogen werden sollen, mit einem Bleaching-Gel zwischen 15 und 30 Minuten und einer verstärkenden Bleaching-Lampe behandelt, wodurch sehr schnell gute Erfolge erzielt werden. Ein Schutz des Zahnfleisches erfolgt über eine spezielle Zahnfleischmaske. Beim vom Zahnarzt durchgeführten Bleaching ist das Ergebniss, abhängig von der Mundhygiene über mehrere Jahre stabil. Wir bevorzugen diese Methode, da sie am schonendsten für die Zähne ist.

Internes Bleaching: Soll nur ein einzelner abgestorbener, dunklerer Zahn behandelt werden, kann dies durch die dritte Methode, nämlich die direkte Einsetzung eines Bleaching-Gels im abgestorbenen Zahn geschehen. Das Bleaching-Gel verbleibt mehrere Tag im Zahn und muss bei sehr starker Verfärbung öffters gewechselt werden. Diese Methode bieten wir ebenfalls an.

Implantologie 

Implantologie steht unter anderem für festen, belastbaren Zahnersatz, stabilen Kiefernknochen und Zahnfleisch. Kurz: für ein Lebensgefühl wie mit natürlichen Zähnen. Um dies zu erreichen werden anstelle fehlender Zähne künstliche Zahnwurzeln eingesetzt. Sie geben Kronen, Brücken oder Prothesen festen Halt. 
Moderne computergestützte 3-D-Verfahren im Rahmen der Diagnostik und Behandlung bilden eine wichtige Grundlage. Wissenschaftlich abgesicherte Verfahren zum Kieferaufbau sowie Techniken zur Erzielung optimaler Zahnfleischästhetik gehören bei uns zum Standard. 
Durch modernste Materialien und Verfahren sind wir heute in der Lage, in fast allen Situationen festsitzenden Zahnersatz auf Implantaten zu realisieren. Hierbei werden künstliche Zahnwurzeln (Zahnimplantate) in den Kiefer eingebracht, heilen dort fest ein und können so die neuen festen Zähne tragen. Ein Lebensgefühl wie mit eigenen Zähnen! Dauerhaft und sicher. 
Ist nur ein einzelner Zahn verloren gegangen, so bieten uns Implantate auch hier die beste Möglichkeit der Versorgung. Kein Abschleifen gesunder Nachbarzähne, sondern ein Einzelzahnimplantat ist die schönste aller Möglichkeiten des Zahnersatzes. Die in unserer Praxis verarbeiteten Implantate sind absolut bioverträglich und weisen eine optimale Gewebeverträglichkeit auf. 

Zahnschmuck 

Zahnschmuck sind Verzierungen aus Metall oder Edelsteinen, die mit speziellen Klebemethoden an der Vorderseite einzelner Zähne befestigt werden. 

Der Gestaltung von Zahnschmuck sind wie bei anderen Körperschmucksorten, wie Piercing oder Fingerringen keine Grenzen gesetzt. Oft wird Zahnschmuck aus Metallen wie Gold oder Platin hergestellt, oft auch aus Edelsteinen und ähnlichen Materialien, wobei das Spektrum von günstigen Strass-Steinen bis hin zu teuren Diamanten reichen kann. 

Bei metallischem Zahnschmuck befindet sich inzwischen eine vielseitige Motivgestaltung auf dem Markt. Zahnschmuck wird so entworfen, dass er für eine Anbringung an der natürlichen Zahnoberfläche gut geeignet ist. Bei Metallschmuckstücken kann die Klebefläche ohnehin glatt hergestellt werden, bei Edelsteinen wird die Rückfläche flach und eben abgeschliffen und kann zusätzlich noch mit metallischen Fassungen versehen werden.

Die Knirscherschiene 

Viele Menschen haben in ihrem Leben genug Gründe, mit den Zähnen zu knirschen. Sofern das Knirschen nicht zur Regelmäßigkeit wird, ergeben sich daraus keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Anders sieht es bei Menschen aus, die im Schlaf die Zähne häufig unbewusst aufeinander reiben und so das Knirschen verursachen. Durch diese stetige Belastung können einerseits Zahnschäden auftreten: Der Zahnschmelz wird dünner, die Kauflächen werden eingeebnet, die Zähne gelockert; andererseits kann dadurch der Zahnhalteapparat in Mitleidenschaft gezogen werden. Auch weitergehende gesundheitliche Beeinträchtigungen können entstehen: Kopfschmerzen, ein angespannter Nacken und Kauprobleme seien hier nur genannt. 

Stellt der Zahnarzt beim Patienten u.a. Schleifspuren auf den Zähnen fest, wird er ihm eine Kirschschiene empfehlen. Diese Schiene besteht aus Kunststoff und wird nach einem Abdruck vom Zahntechniker gefertigt.  Der Patient muss die Schiene nachts tragen, was anfangs etwas unangenehm sein, nach kurzer Zeit aber reine Gewohnheit wird. 

Durch die Knirscherschiene wird die Aktivität der Kaumuskulatur und damit das Knirschen vermindert und ein weiterer Abrieb der Zähne verhindert.

Der Sportschutz 

Warum die Zähne auf´s Spiel setzen?  
Wenn Einsatz gefordert wird und es auch einmal hart zur Sache geht, brauchen Ihre Zähne einen wirkungsvollen Schutz. Zeitgemäßer Mund- oder Sportschutz wird auf die ausgeübte Sportart abgestimmt und exakt Ihren Zähnen angepasst. Er ist komfortabel zu tragen und behindert die Atmung nicht. Der Sportschutz wird für den Oberkiefer gefertigt und weist Impressionen für den Unterkiefer auf. 
Eine Kombination aus Dämpfung und Kraftverteilung reduziert die Energie eines auftreffenden Schlages und verteilt sie auf die gesamte Mundschutzausdehnung.  

Vor allem Kindern mit etwas nach vorne stehenden Oberkieferzähnen ist ein Sportschutz dringend anzuraten, da bei ihnen die Zähne besonders gefährdet sind.

Ordinationsangebote Zahnlabor